Medikamente
Gesundheitstipps
Spanien 2012
PC-7 Passagier-Flug
Winterferien 2013
U

 
         


Übelkeit 013 Während der Schwangerschaft, auf Reisen oder als Nebenwirkung einer Chemotherapie - gegen Übelkeit hilft Ingwer. Die Knolle kann in verschiedenen Gerichten mitgekockt werden oder kochen Sie sich einen Tee. Ein walnussgrosses Stück Ingwer schälen, raffeln, mit einem Liter Wasser überbrühen und 15 Minuten ziehen lassen.
Übergewicht 005 Wadenkrämpfe werden mit Magnesiummangel in Verbindung gebracht. Sie sind aber gewissermassen nur die Spitze des Eisberges. Dauerhafter Stress, beruflicher wie psychischer, sind sowohl Folge als auch Ursache und Anzeichen von Magnesiummangel. Zuwenig Magnesium sorgt dafür, dass im Gehirn mehr Stresshormone wirksam werden, die wiederum den Magnesiummangel verstärken. Auch ständige Erschöpfungszustände sind Zeichen für eine Unterversorgung. Ausserdem sollten Menschen mit Diabetes und/oder Übergewicht, Asthma oder Migräne besonders auf den Magnesiumhaushalt achten. Sportler wissen meist, dass sie viel von diesem Mineral brauchen.
Übersäuerung 015 Eigentlich ist gegen Arthrose keine Behandlung möglich, längerfristig gibt es nur eine OP. Schmerzmittel bringen nur vorübergehend eine Verbesserung. Es gibt aber vorbeugende Ernährungstipps: Es wird vor allem vor einer Übersäuerung des Körpers gewarnt. Negativ: Schweinefleisch, Kaffee, Alkohol (vor allem Rotwein), Zucker und Süssigkeiten. Positiv durch basische Eigenschaften: Gemüse, Obst, Kartoffeln, Fisch, Milchprodukte und kalt gepresste Öle. Allerdings zeigt nur eine langfristige, konsequente Ernährungsumstellung Erfolg. Eine weitere Möglichkeit, Arthrose-Prophylaxe und -Therapie zu betreiben, ist die Mikronährstofftherapie in Form von Glucosaminsulfat und Chondroitinsulfat. Diese 2 Nahrungsergänzungsmittel (Apotheke und Drogerie) besitzen eine anerkannte Wirksamkeit.


T
V